Detailseite-Redaktion

Aktuelles zu den Corona-Maßnahmen

Update 28.10.2020

Der Landkreis befindet sich weiterhin auf der Ampel auf "rot": https://www.stmgp.bayern.de/coronavirus/

Gleichzeitig gilt aber ab Donnerstag und Freitag vor den Ferien: Keine Masken am Sitzplatz der Grundschulkinder im Klassenzimmer.

Ein entsprechender Erlass ist heute offiziell an die Schulen ergangen.

Update 27.10.2020

Der Landkreis befindet sich weiterhin auf der Ampel auf "rot": https://www.stmgp.bayern.de/coronavirus/

Sofern sich aber die heutige Meldung bestätigt, dass das Gesundheitsamt entschieden hat, dass die Maskenpflicht am Sitzplatz für die Grundschulen im Landkreis entfällt, so werden wir das auch so umsetzen.

Der Antrag des OBs bzw. des Landrats ist (noch) nicht genehmigt, bzw. den entsprechenden Ämtern zugestellt worden. Der Antrag ist also "offen". Für uns bedeutet dies: Unterricht mit Maske am Platz.

Update 21.10.2020

Die Zahlen weisen heute deutlich auf die "rote Ampel" hin und ich möchte vorsorglich einige Dinge vorab klären:

- Ihr Kind braucht bei Erkrankung in dieser Phase ein ärztliches Attest oder ein negatives Covittestergebnis, um die Schule wieder besuchen zu können.

- Maskenpflicht gilt auch am Sitzplatz.

- Abstand zur nächsten Sitzplatz: 1,5 m (haben wir in jedem Klassenzimmer)

- Religionsgruppen in 3/4 werden geteilt.

Die gute Nachricht: An unserer Schule müssen die Klassen NICHT geteilt werden, Distanzunterricht ist nicht nötig, da die Klassenräume groß genug sind.

Bitte achten Sie auch zu Hause auf Hygiene und vermeiden Sie unnötige, private Kontakte, damit wir den Schulbetrieb weiterhin aufrecht erhalten können.

Update 7.9.2020

Schreiben des Kultusministers an die Eltern zum Schulbeginn und ein entsprechender Anhang. Ich bitte um Beachtung.

Nach aktuellem Stand (6.9.2020) starten wir im "Normalbetrieb".

Das bedeutet konkret:

Maskenpflicht im Schulhof und im Pausenhof, auf dem Weg zum Bus und natürlich im Bus. Wir dürfen aber ohne Maske und ohne Mindestabstand unterrichten.
Wir haben trotzden für jedes Kind einen eigenen Tisch mit möglichst großem Abstand in die Zimmer gestellt. So weit irgend möglich halten wir trotzdem Abstand im Unterricht und trennen die Klassen, was aber nicht immer 100% möglich sein wird. Neu ist, dass, falls die Fallzahlen steigen, nicht automatisch (!!!) ein Homeschooling stattfinden muss. Im Gegenteil, es wurde die Möglichkeit eingeräumt, dass wir mehr als 15 Kinder einer Klasse in der Schule unterrichten dürfen, WENN dann der verpflichtende Mindestabstand eingehalten werden kann (Raumgröße der Klassenzimmer entscheidet!!). Da wir max 17 Kinder in den Klassen haben und relativ große Räume (im Notfall auch die Turnhalle) haben, schaue ich zuversichtlich in dieses Schuljahr...

Für jede Klasse existiert ein Übergabeprotokoll, in dem festgehalten ist, welcher Stoff im letzten Jahr zu wenig oder zu wenig intensiv behandelt werden konnte. So können diese Inhalte nachbereitet werden und zu Beginn verstärkt geübt werden. Stoff- und Wissenslücken werden so  erst gar nicht entstehen.

Ich wünsche uns allen einen guten Start ins neue Schuljahr!

Stefan Lautenschlager, R.

Hier die aktuellsten Informationen aus dem Kultusministerium.