Paten gesucht!

Für unser Gesunheitsprojekt Klasse 2000 suchen wir wieder Paten. In Frage kommen sowohl Einzelpersonen, aber auch Firmen/Unternehmen, die sich sozial engagiern möchten. Eine Patenschaft übernimmt man für ein Schuljahr. Diese kostet, je nach Klassenstufe, zwischen 150€ und 220€ und ermöglicht den Kindern die zugehörigen Materialien zu nutzen, sowie die Besuche der Gesundheitsförderin in der Klasse. Das Projekt Klasse 2000 läuft bereits seit mehreren Jahren mit Hilfe der Paten an unserer Schule und bedeutet einen wertvollen Zugewinn zu den Themen des Lehrplans. Interessierte Paten melden sich bitte per Mail oder über die bekannte HANDYNUMMER.
Allen letztjährigen Paten sagen wir im Namen der Kinder ein herzliches Dankeschön!

Mehr zu Klasse 2000 und der Patenschaft: Hier...

Der Kinderbasar geht in die 2. Runde!

6. Oktober, 9.00 Uhr bis 12.00 Uhr, Grundschule Sengenthal

Aufgrund der durchweg positiven Resonanz des ersten Kinderbasars in diesem Frühjahr,
wurde vom Elternbeirat der Grundschule Sengenthal beschlossen, einen solchen diesmal
im Herbst des kommenden Schuljahres zu wiederholen.
Kosten: 10,- € für eine Tischfläche von ca. 1,40 x 1,00 m (2 Schultische zusammengestellt)
Hier weiter lesen...

Zweiter Platz der Handballer!

     

Dieses Jahr waren die gemischten Handballer der 3. und 4. Klasse der GS Sengenthal bei der Stadtmeisterschaft äußerst erfolgreich! Mit viel Laufarbeit und Treffsicherheit holten sich die Schüler Platz 2 und mussten sich nur der GS Wolfstein alleine wegen zwei Toren geschlagen geben! Der Lohn für das wöchentliche Training in der Handball AG der Schule war am Ende ein Pokal und (natürlich) Süßigkeiten. Ein großes Lob gabs von den Ausrichtern des DJK Neumarkt für die flotte und disziplinierte Spielweise der Schüler: So mancher Sengenthaler wurde als Handballtalent entdeckt.

      Fotos: Lenk

Neues aus der Freiarbeit

     

In der 4. Klasse wurde wieder fleißig gebaut. Die Ergebnisse können sich sehen lassen!

Action Painting in der dritten Klasse

     

Die Schülerinnen und Schüler der dritten Klasse widmeten sich im Kunstunterricht passend zur WM dem Thema Fußball. Beim Action Painting entstanden Fußballer in vielen verschiedenen Situationen. Da es so viel Spaß gemacht hat und sowieso schon alle voller Farbe waren, entstanden im Anschluss noch einige kreative Werke, bei denen sich die Kinder eigene Schablonen zeichneten oder Körpereinsatz zeigten und ihre Handabdrücke verewigten.

 

"Zwischen zwei Welten" – Abschluss des Jahresprojekts im Museum für Kommunikation in Nürnberg

     

Am 29.06. begann der Unterricht nicht wie gewohnt im Klassenzimmer, sondern am Bahnhof in Neumarkt, denn die gesamte Schule fuhr gemeinsam mit dem Zug ins Kommunikationsmuseum nach Nürnberg. Zusätzlich war eine interessierte Schar Eltern dabei, die gemeinsam mit den Kindern diesen Tag erleben wollten.

Dort angekommen wurden  alle  im schönen Festsaal begrüßt und schon bald machten sich die Klassen in verschiedenen Gruppen mit Museumspädagogen auf, um das Museum zu erkunden. Hier erfuhren die Kinder sehr viel über die Entwicklung der Medien: Schriftsysteme, Schreibgeräte, Telefon, Fotografie, Fernsehen, Smartphones, …

Ganz schön interessant, welche Geräte früher benutzt wurden und was im Vergleich dazu so ein kleines Smartphone heute alles kann!

Nach einer Stärkung beschäftigten sich die Klassen genauer mit einem Teilaspekt der vorherigen Führung. Die Ergebnisse wurden dann schließlich auch im Festsaal präsentiert: vom Telefonrätsel über Fernsehshows bis hin zu den sozialen Netzwerken – von allem war etwas dabei. Dafür gab es für die Kinder natürlich mächtig Applaus!

Als Abschluss durfte das Museum auch noch auf eigene Faust erkundet, oder noch etwas im toll ausgestatteten Bereich des Kinderbahnlandes gespielt werden, bevor es mit dem Zug wieder nach Hause ging.

Herzlichen Dank an den Elternbeirat für die erneute perfekte Planung eines so schönen und besonderen Ausfluges und auch an die vielen Eltern, die unsere Schulklassen begleiteten!

Mehr...

     

     

Klasse 2000 in allen Klassen

     

Am Montag, den 2.07., kam uns Frau Fleischmann ein letztes Mal für dieses Schuljahr besuchen. In allen Klassen wurde freudig mit ihr die Gesundheit in den Mittelpunkt gestellt und viel ausprobiert und geforscht. Dort wurde unter anderem der Aufbau des menschlichen Körpers genau untersucht. Durch viel Bewegung spürten die Kinder Muskeln und Gelenke, von denen sie vorher noch nichts gewusst hatten.

Für die 4. Klasse war der Besuch auch etwas wehmütig. Sie zeigten noch einmal, wie viel sie in den vier Schuljahren bei Klasse 2000 gelernt haben und verabschiedeten sich schließlich von Frau Fleischmann und Klaro.

     

Schöpfung gemeinsam entdecken

      

Im klassenübergreifenden Religionsunterricht der 1. Klassen wurde zum Thema "Schöpfung" ein Naturmandala gestaltet.

Jonglieren für Anfänger – und Profis!

     

Diese Woche widmete sich die 4. Klasse im Sportunterricht ganz der Kunst des Jonglierens. Alle möglichen Materialien zum Jonglieren wurden herbeigesucht und auch von zu Hause mitgebracht – Tücher, Bälle, Ringe etc. Unter der Leitung von erfahrenen Mitschülern machten sich die Kinder in Kleingruppen nach einem kurzen Aufwärmtraining ans Werk und innerhalb von kurzer Zeit wurden schon tolle Ergebnisse erzielt. Während die Anfänger noch mit zwei Bällen oder Tüchern übten, wagten sich manche „Profis“ schon an drei Bälle oder versuchten sich am Keulenschwingen. Zum Schluss durften die Schüler zeigen, was sie konnten – dafür gab es natürlich mächtig Applaus!

Fahrradprüfung in der 4. Klasse

     

Nach all dem Lernen und vielen Übungsfahrten hat es die 4. Klasse vor Kurzem endlich geschafft – alle haben die theoretische und praktische Prüfung bestanden und bekamen stolz von der Polizei den Fahrradführerschein und Wimpel überreicht. Nun wissen die Kinder, wie ein verkehrstüchtiges Fahrrad auszusehen hat und worauf es im Straßenverkehr ankommt. Wir wünschen gute und sichere Fahrt!

     

Waldjugendspiele der 3. Klasse

      

Die Klasse 3 nahm am 14.06. an den Waldjugendspielen teil. Während einer lehrreichen Führung durch den Wald, konnten die Schülerinnen und Schüler nicht nur bereits Gelerntes vertiefen und Neues erfahren, sondern diesen Lebensraum auch aktiv erkunden. An verschiedenen Wissens- und Spielestationen durften die Kinder unterschiedliche Aufgaben bewältigen, wie z.B. Zapfen werfen oder Quizfragen beantworten. Mit Spaß und vielen Eindrücken verging der Vormittag wie im Flug. Zur Erinnerung bekamen die Kinder am Ende sogar ein kleines Geschenk.

Der Kindergarten zu Besuch in den 1. Klassen

     
Am Dienstag, 19.06, durften die zukünftigen Erstklässler eine Stunde in den jetzigen 1. Klassen verbringen. Nachdem die Kinder aus dem Buch "Der Buchstabenbaum" von Leo Lionni erfahren haben, wie leicht aus einzelnen Buchstaben Wörter und ganze Sätze werden, arbeiteten die Kindergartenkinder mit Hilfe der Erstklässler an ihren eigenen Blättern für den Buchstabenbaum, die sie mit Buchstaben, Wörtern und sogar schon ersten Sätzen füllten. Zudem wurden mit Knete, Kreide und anderen Hilfsmitteln fleißig Buchstaben erforscht. Danach gingen alle gemeinsam in die Pause in den Pausenhof der Grundschule und erholten sich von ihrem ereignisreichen Vormittag.

Fahrradfahren, 2. Klassse

     

Gerade üben die Zweitklässler das Radfahren im Schonraum. Mittlerweile fahren wir schon mit Gegenverkehr durch den Slalomparcours und schaffen ab und zu, ohne Sturz Handzeichen zugeben, die Engstelle zu passieren und niemanden - nicht einmal Frau Schlegl - umzufahren. So ein Glück! Natürlich fahren alle nur mit Helm!

Wasserexperimente der 2. Klasse

Vor den Pfingstferien erkundete die 2. Klasse das Element Wasser in allen Einzelheiten. Dabei fielen die Versuche mehr oder weniger nass (für die Kinder) aus. Aber da es warm genug war, hatte jeder seinen Spaß... und manche Versuche klappten viel besser als erwartet!

Die Steinzeit hautnah erleben

Am 5. Juni bekamen die Schüler der 3. und 4. Klasse ganz besonderen Besuch - nämlich von Lothar Breinl, einem waschechten Archäologen. Dieser erklärte den Kindern erst einmal, was man in seinem Beruf so alles zu tun hat und faszinierte sie, als er erzählte, was ein Archäologe so alles aus ausgegrabenen Knochen „herauslesen“ kann: Damit lassen sich nämlich Alter, Größe, Geschlecht und sogar Krankheiten dieser Person bestimmen!

Im Anschluss durften die Kinder auch selbst tätig werden. Nach einem kleinen steinzeitlichen Haarschnitt mithilfe eines Feuersteins, durften Schwirrhölzer, Steinzeitbohrer oder Pfeile gebastelt werden. Außerdem wurde Skulpturen aus Ton und Ketten aus selbst polierten Muscheln von den Kindern gefertigt: Steinzeit zum Anfassen!

     

     

Mittagsbetreuungskraft und Koch gesucht                                                                                                   

 

Die Gemeinde Sengenthal sucht zur Bildung einer weiteren Mittagsbetreuungsgruppe in der Schule eine Betreuungskraft.
Angedacht sind 6 Stunden pro Woche an zwei Tagen von jeweils 11.00 Uhr bis 14.00 Uhr auf 450 Euro-Basis.

 

Außerdem suchen wir Verstärkung in der Schulmensa für unseren Koch (ab 2019) auf 450 Euro-Basis.

Interessenten melden sich bitte umgehend per Mail bei Herrn Bürgermeister Brandenburger:

 

bgm.brandenburger@vg-neumarkt.de oder 01701804997

 

Wir freuen uns auf Ihre Rückmeldung!

 

gez. Bürgermeister Brandenburger     gez. Stefan Lautenschlager                                                

1. Kinderbasar der Grundschule Sengenthal – ein voller Erfolg

 

Am 28.04.18 veranstaltete der Elternbeirat der Grundschule Sengenthal in den Räumen der Schule den 1. Kinderbasar. Trotz bestem Wetter besuchten und beäugten viele Besucher die Stände in der Schulaula und in den Klassenzimmern. Neben den vielen Spielsachen, Kleidungsstücken, Fahrzeugen, Büchern... hier weiter lesen

 

Vom Schullandheim zurück

     

Drei erlebnisreiche Tage gingen viel zu schnell zu Ende: Am Montag gabs bei den Eltern Abschiedstränen, am späten Mittwochnachmittag schon wieder Freudentränen. Die Schüler waren sich (fast) einig: Wenn wir am Montag wieder fahren würden, dann wollten sie wieder dabei sein. Das Jugendhaus am Habsberg zeigte sich sehr gastfreundlich und zuvorkommend, die Zimmer waren teilweise nur mit drei Kindern belegt. Los gings mit zwei Aktionen zum Garten und zu Spinnen, spielen am Fußballplatz und einer Nachtwanderung. Am nächsten Morgen, gestärkt durch das Frühstück, gings zu Fuß zum Moor. Dort erwarteten uns zwei Biberexpertinnen, die allerhand Neues zum Biber und seinem Leben vermittelten. Beeindruckend waren die Quellöcher des Moores...bis zu 10 Meter tief, oben aber nicht größer als eine Pfütze. Am Mittwoch wurden Filme gedreht, Postkarten gezeichnet, ein Fotoführerschein erworben und natürlich gespielt, gespielt, gespielt. Ein großes Lob gabs vom Haus für die höflichen, lieben Kinder, die so "kräftig gegessen haben, dass es eine Freud ist"... Danke den Kolleginnen, die ihre Freizeit geopfert und unentgeltliche Überstunden gemacht haben!

      

Theaterpädagogische Werkstatt: „Mein Körper gehört mir!“

     

Am 3. Mai fand die erste von drei Aufführungen der Theaterpädagogischen Werkstatt an unserer Schule statt. Die 3. und 4. Klasse befassten sich dabei mit „Ja-“ und „Nein-Gefühlen“ und der Selbstbestimmung über den eigenen Körper:

„Die beiden Theaterspieler aus Nürnberg hießen Christina und Marco. Sie waren spitze!“ (Moritz D.)

„Die Beiden haben verschiedene Stücke vorgestellt. Es gibt „Nein-Gefühle“, aber ebenso auch „Ja-Gefühle. Sag immer „Nein!“ oder „Stopp!“, wenn du etwas nicht magst!“ (Sofia)

„Das Theater war sehr schön. Besonders gut hat uns das Lied gefallen. Es war aber auch sehr lustig.“ (Lennart)

„Sie sangen mit uns ein Lied und spielten Szenen vor. Zum Schluss durften wir selber eine Szene nachspielen. Das war toll!“ (Victoria)

Wir freuen uns schon auf die weiteren Auftritte!

Klasse 4 besucht die Buchhandlung Rupprecht

      

Anlässlich des „Welttag des Buches“, der jedes Jahr am 23. April stattfindet, durfte die 4. Klasse diese Woche die Buchhandlung Rupprecht in Neumarkt besuchen. Die Kinder berichten:

„Frau Heißbauer, die Buchhändlerin, zeigte den Schülern, wer alles gebraucht wird, um ein Buch herzustellen.“ (Lea) „Sie zeigte ihnen außerdem ein paar Bücher und las ein Stück vor. Die Kinder durften sich anschließend noch ein bisschen umsehen.“ (Marlies)

„Diese Buchhandlung ist sehr schön. Frau Heißbauer erklärte und zeigte uns, wie ein Buch entsteht. Es ist spitze dort!“ (Johanna)

„Es gibt sehr viele tolle Bücher für verschiedene Altersklassen. Für die 4. Klasse gibt es zum Beispiel „Emmi und Einschwein“, „Das Gruselhandbuch“ und noch viele mehr.“ (Leonie T.)

„Wir haben Spiele gespielt und Rätsel gelöst und dann haben wir ein Buch geschenkt bekommen.“ (Linus und Sophia B.)

Spende der Raiffeisenbank

                                          

Am Donnerstag kam Herr Grasruck von der Raiffeisenbank an die Schule und hatte einen großen Scheck in seinen Unterlagen: Mit 500 Euro Spende unterstützt uns die Raiffeisenbank bei der Anschaffung von Kinderlektüren: "Die kleine Hexe" für 3/4 und "Der Findfuchs" für die 1/2  sind nun fester Bestand unserer Bücher, die wir gemeinsam in den Klassen lesen werden. Eine hilfreiche und sinnvolle Unterstützung! Herzlichen Dank!

Krötenwanderung und Vortrag

     

Am 17.4 stand für die 2. Klasse das Thema "Kröten" auf dem Stundenplan. Herr König vom Arbeitskreis Umwelt und Natur in Sengenthal hielt  einen sehr interessanten Vortrag über die Lebensweisen von Kröten und Fröschen. Danach ging es raus in die Natur. Am Ganslweiher erwartete uns schon ein Fröschlein im Eimer, der von allen bestaunt und auch angefasst wurde.

Danach suchten wir selbst nach weiteren Amphibien, aber der nächste Frosch und die Erdkröte entwischten leider unserem Kescher. 

Zu unserer Überraschung fanden wir aber eine Eidechse am Ufer!

Umweltpreis gewonnen für das Jahresprojekt 16/17: Der Natur auf der Spur

                                                      

Mit dem Jahresprojekt 16/17 „Der Natur auf der Spur“ gewann die Schule Sengenthal den Umweltpreis des Landkreises. Am 12.4.2018 wurde dieser nun  an die Schule überreicht. Ein Jahr lang hatten sich die Kinder besonders intensiv und ausführlich  mit dem Thema Natur auseinandergesetzt. Möglich machte dies der Arbeitskreis Natur und Umwelt Sengenthal, mit dem die  Kinder  die Krötenwanderung erleben durften, das keltische Baumhoroskop kennen lernten und der beim Abschluss in Habsberg maßgeblich mit Workshops unterstützte. Das besondere an dem Projekt war die Einbeziehung der Eltern und die Möglichkeit, einen ganzen Tag mit ihren Kindern im Haus am Habsberg verbringen zu können. Ein herzliches Dankeschön an alle Eltern, die sich bei der Organisation engagiert haben oder gar einen Workshop geleitet haben und an unseren Koch Herrn Beuchler, der uns so gut versorgt hat.

Einen Bericht im Neumarkter Tagblatt vom 16.April finden Sie hier.

Klasse 2000

                                                   

Am Donnerstag wurde im Rahmen des Projekts Klasse 2000 wieder fleißig geforscht! Die ersten und zweiten Klassen erfuhren einiges über ihren eigenen Körper und beschäftigten sich unter anderem mit dem Thema Atmung. Nun freuen sich die Erstklässler auf das Basteln der KLARO-Puppe, die als Leitfigur durch das Projekt führt. Vielen Dank an Frau Fleischmann, die sich jedes Jahr Zeit für die Planung und Durchführung der praxisorientierten Unterrichtsstunden nimmt.

Der „tote Winkel“

      

Am 12.04. ließ Herr Nedo die gesamte 4. Klasse auf einen Schlag verschwinden – und zwar im „toten Winkel“. So wird der vom Fahrersitz aus nicht einsehbare Bereich an Fahrzeugen genannt, der vor allem bei Bussen und LKWs erschreckend groß ist. Um das zu veranschaulichen, durfte sich jedes Kind einmal auf den Fahrersitz unseres Schulbusses setzen und mit eigenen Augen sehen, wie ihre Schulkameraden im „toten Winkel“ verschwinden.

Zum Glück erklärte Herr Nedo genau, wo die gefährlichsten Stellen an großen Fahrzeugen sind und auch wie man sich richtig verhalten kann, um nicht im Straßenverkehr in Gefahr zu geraten. Nun kennen sich die Viertklässler im Straßenverkehr noch viel besser aus und wissen, worauf sie auch im täglichen Umgang mit dem Schulbus achten müssen.

Klassik for Kids – Ein musikalisches Erlebnis im Reitstadel

     

Dass klassische Musik richtig fesselnd sein kann, durften die 3. und 4. Klasse am 13.04. auf ganz besondere Art erleben, denn gemeinsam besuchten sie „Klassik for Kids“ im Neumarkter Reitstadel. Unter der Leitung von Michael Rüttinger hatten sich dort viele Musiker des Ostendorfer Gymnasiums versammelt und bereiteten den Kindern ein unterhaltsames und auch lehrreiches musikalisches Programm, das perfekt auf die jungen Zuhörer abgestimmt war. Zusammen mit dem Blasorchester durften die Kinder sich sogar selbst mit ins Programm einbringen und schafften mit Bodypercussion eine richtige Urwald-Atmosphäre zu den Klängen von Tarzan. Ein tolles Erlebnis!

Neu an der Schule: Frau Isabell Schäfer, Praktikantin, stellt sich vor:

Liebe Kinder, Liebe Eltern,

mein Name ist Isabell Schäfer und ich bin für das gesamte 2. Halbjahr Praktikantin an der Grundschule.

Ich besuche die 11. Klasse der Maximilian-Kolbe-Schule in Neumarkt im Fachbereich Sozialwesen und habe im 1. Halbjahr mein Praktikum im Klinikum Neumarkt absolviert.

Ich freue mich sehr auf das Halbjahr und die Zusammenarbeit mit Ihnen, den Kollegen und den Kindern.

Neu an unserer Schule: Frau Stich, Lin, stellt sich vor:

Liebe Kinder, liebe Eltern,

mein Name ist Theresa Stich, ich bin eine gebürtige und heimatverbundene Neumarkterin. Nach meinem Abitur habe ich mein Studium für das Lehramt an Grundschulen an der Otto-Friedrich-Universität in der Weltkulturerbestadt Bamberg aufgenommen. Motiviert hat mich dazu vor allem der Spaß an der Arbeit mit Kindern, die auch das eigene Leben sehr bereichern kann. Spannende und abwechslungsreiche Aufgaben und Herausforderungen machen diesen Beruf für mich zusätzlich besonders interessant, da kein Tag dem anderen und keine Klasse der anderen gleicht. Wichtig ist mir, Heranwachsende entsprechend zu fordern, fördern, unterstützen und den Weg gemeinsam mit dem individuellen Kind Hand in Hand zu gehen. Ich freue mich schon jetzt auf eine Kooperation mit den Schülerinnen und Schülern, Eltern und Kollegen der Grundschule Sengenthal und hoffe, dass auch ich diese tolle Schulgemeinschaft bereichern kann.

 

... wünscht das Team der Grundschule Sengenthal...

...und die Kinder aus der Klasse 1 a!

Malen nach dem Buch "Der kleine Wassermann"

        

Das Bilderbuch "Der kleine Wassermann" besticht durch eine spannende Geschichte und großen, flächigen Bildern mit vielen Details aus der Welt des kleinen Teichbewohners. Mit Wasserfarben wurde ausprobiert, wie viele verschiedene Grüntöne sich erzeugen lassen. Im Kontrast steht die knalligrote Mütze des Wassermanns.

Die Bilder wurden innerhalb der Klasse im Anschluss kritisch bewertet und jeder Schüler vergab Punkte - je nachdem wie gelungen das Kunstwerk erschien.

Die elf bestbewerteten Bilder sind am Sonntag, 8.4.2018, in der Bücherei in einer kleinen Ausstellung zu sehen - am Tag der offenen Türe, ab 14.00 Uhr.

Wie ist die Stockente an ihren Lebensraum angepasst?

     

Jeder von uns hat sie schon oft gesehen – die Stockente. Aber wieso sieht sie eigentlich so aus? Wie schafft sie es, so gut im Wasser zu leben? Diese Fragen stellte sich die 4. Klasse und beantworteten sie auch prompt, indem sie einige Experimente durchführte. Messbecher, Sandkästen und einige Werkzeuge wurden benötigt, um zum Beispiel herauszufinden, wie der Seihschnabel funktioniert oder warum die Stockente so oft Gefiederpflege betreibt. Schließlich stellten sich die Gruppen ihre Ergebnisse gegenseitig vor und schnell war allen klar, dass die Stockente ziemlich gut für ihren Lebensraum „ausgerüstet“ ist.

 

„Sternennacht“ von Vincent van Gogh

     

Große Augen gab es in der Klasse 1b, als die Kinder die „Sternennacht“ von van Gogh betrachteten. Schnell war ihnen klar, was den Sternenhimmel so in Bewegung setzte: die vielen kleinen Striche! So übten sich die Kinder fleißig an dieser Technik und gestalteten die Sternennacht nach.
Und auch in der 4. Klasse kam dieses Kunstwerk gut an. Während auch sie sich erst an den kleinen „Pinselstrichen“ übten, gestalteten sie anschließend eine eigene Sternennacht über Neumarkt.

So funkelten bald über der Altstadt und der Burg Wolfstein der Mond und viele Sterne.

 

Osterpakete – Aktion des Vereins „Rumänienhilfe Carei“

        

Wie jedes Jahr beteiligt sich die Grundschule Sengenthal auch im Jahr 2018 wieder an der Osterpakete- Aktion des Vereins „Rumänienhilfe Carei“. Fleißig wurden zuhause Pakete mit nützlichen Inhalten gepackt und zur Grundschule gebracht. Die beiden ersten Klassen haben stellvertretend für alle Spender die über 40 Päckchen sortiert und waren begeistert, wie viel Mühe sich auch beim Verpacken gegeben wurde.

Das Kollegium der Grundschule Sengenthal bedankt sich sowohl bei allen, die dieses Jahr mitgemacht haben, als auch bei Frau März, die sich um das Einsammeln der Pakete an allen Schulen und Kindergärten kümmert, und natürlich bei dem Verein Rumänienhilfe Carei, der dieses tolle Projekt ins Leben gerufen hat und uns daran teilhaben lässt.

 

Ein Theaterstück für starke Kinder in 1/2

     

Am 7.3. fand wieder die Theateraufführung der "Nein-Tonne" für die Klassen 1 und 2 statt. Mit Begeisterung verfolgten die Kinder die Szenen und sangen laut mit. Im anschließenden Gespräch erklärten die Schauspieler noch einmal genau, was ein "Ja- Gefühl "und was ein "Nein-Gefühl" ist und wie das jedes Kind für sich zum Ausdruck bringen kann und darf.

Der Elternbeirat und die Lehrkräfte hatten sich bereits vor Jahren darauf verständigt, dass das Theaterstück ein äußerst sinnvoller Beitrag sein kann, um Gefühle altersgemäß richtig einschätzen zu lernen.
Auch dieses Mal trug der Elternbeirat den größten Teil der Kosten, so dass die Eltern nur 2 Euro pro Kind beisteuern mussten. Die Schule bedankt sich im Namen der Schüler für diese Unterstützung.

Für 3/4 kommt im Mai die Theaterpädagogische Werkstatt an die Schule. Diese Kinder kennen bereits die Nein-Tonne. Sie durften diese sehen, als sie in der 1. Klasse waren. Mit "Mein Körper gehört mir!" geht es ebenfalls um das "JA!"-Gefühl.

 

Freiarbeit – Ich suche mir aus, was ich noch lernen will!

      

Mittlerweile sind die Viertklässler echte Profis, wenn es um die Arbeit am Wochenplan geht. Montags schnappt sich jeder die vorbereiteten Aufgaben und die Übersicht, was bis Freitag zu erledigen ist. Dabei ist auch eine Sache immer fest mit eingeplant: die Freiarbeit! Denn nach erledigter Arbeit dürfen sich die Kinder selbst sinnvolle Lerninhalte suchen. Während die einen lesen, malen oder Rätsel lösen, stürzen sich auch viele gern auf die Bauklötze und Steckwürfel. Was für tolle Bauten dabei im Laufe des Schuljahres schon entstanden sind, könnt ihr hier auf unseren Bildern sehen.

    

 

Unsinniger Donnerstag

     

Am 8.2.18 huschten morgens viele kleine Gestalten ins Schulhaus, unter anderem Hexen, Schildkröten und Cowboys. Auch diese Figuren müssen fleißig lernen, weshalb in den ersten beiden Unterrichtsstunden noch die Köpfe rauchten. Die Pause wurde mit fröhlicher Musik eingeleitet und der Spaß konnte beginnen! Zur Pause gab es wieder für alle Krapfen vom Elternbeirat. DANKE!!
In den anschließenden beiden Spielestunden trafen Figuren aus Büchern und Filmen aufeinander und gaben lustige Teams ab. Superhelden spielten mit Zauberern, Prinzessinnen versuchten Astronauten im Monopoly zu schlagen.

Ein gelungener Auftakt für die kommenden Faschingsferien!

     

UPDATE Kinderbasar:

Liebe Eltern der Schule: Jetzt noch anmelden und dabei sein!!

Den Anmeldezettel finden Sie rechts auf dieser Seite bei den "Terminen"

zum Download!

Wenn die Kleinen von den Großen lernen … und umgekehrt!

Dass jahrgangsübergreifender Unterricht auch in Kombination der Jahrgangsstufen 1 und 4 funktioniert, zeigte sich am 31.01.2018 im Sport - und Deutschunterricht.

Die Schülerinnen und Schüler der 4. Klasse durften Lehrkraft spielen und zunächst der Klasse 1a im Sportunterricht Spiele erklären. Obwohl sie schnell gemerkt haben, dass das mit 40 Kindern in einer Turnhalle gar nicht so einfach ist, konnten sich „die Großen“ gut durchsetzen und das gemeinsame Spielen klappte wunderbar.

     

In der vierten Stunde staunten die Viertklässler nicht schlecht, als ihnen „die Kleinen“ aus den beiden ersten Klassen etwas vorlasen. Auch die Kinder der vierten Klasse konnten ihr Können zeigen und nebenbei wurden Buchtipps ausgetauscht – das motiviert natürlich zum fleißigen Üben, damit „die Kleinen“ schon bald die gleichen Bücher lesen können wie „die Großen“.

    

Gerücht!

Die Schule möchte folgendes Gerücht an dieser Stelle tatsächlich einmal aufgreifen:

"Weil der neue Kindergarten nicht rechtzeitig fertig wird, müssen die Schulanfänger im nächsten Schuljahr an eine andere Schule." (In diesem Zusammenhang wird eine konkrete Schule genannt.)

Dazu folgende Punkte:

- Voraussichtlich wird der Kindergarten wieder Räume im kommenden Schuljahr 18/19 im Schulgebäude belegen.

- Es wird jedes schulpflichtige Kind im Schuljahr 18/19 in die Grundschule Sengenthal gehen.

- Die Gemeinde und die Schule haben entsprechende Räume zur Verfügung gestellt.

Wir sind der Meinung:

Es ist eine Unverschämtheit, solche Gerüchte in die Welt zu setzen oder zu verbreiten und damit andere Eltern zu verunsichern.

Das Team der Grundschule Sengenthal  (19.01.2018)

UPDATE: Aktuelle Infos zum Basar

Wann? 28.4.2018, 9.00 Uhr bis 13.00 Uhr
Wo? Grundschule Sengenthal
Verkauf? Alle Eltern, deren Kinder die Grundschule Sengenthal besuchen
Für wen? Alle
Kosten? 10,-€ für eine Tischfläche von ca. 1,40 x 1,00 m (2 Schultische zusammengestellt) - der Elternbeirat kümmert sich vorab um das Aufstellen der Tische
Verpflegung? Getränke, Wiener, Brezen, Kaffee & Kuchen - verkauft der Elternbeirat
Wir hoffen auf eine großzügige Kuchenspende von Ihnen.
Noch Fragen? Wenden Sie sich bitte an Beate Grgan, Nicole Bögl oder: elternbeirat.sengenthal@gmx.de

(20.1.2018)

 HSU im Kunstunterricht

Passend zum Thema “Die vier Jahreszeiten“ im Heimat- und Sachunterricht gestalteten die Kinder der Klasse 1a in Kunst Bäume im Jahreswechsel. Jedes Kind beschäftigte sich mit den Besonderheiten einer bestimmten Jahreszeit und gestaltete dazu einen der vier Teile des Baumes. Die Begeisterung beim Zusammensetzen der Bilder war groß, weil die Werke trotz verschiedener Künstler perfekt zusammenpassen und einen Baum im Wechsel der Jahreszeiten zeigen. (1/18)

Buchstabenforscher unterwegs

     

Lernen mit vielen Sinnen hieß es am Freitag für die Schülerinnen und Schüler der Klasse 1b. An vier
verschiedenen Stationen wurde fleißig gelesen, geschrieben und geklebt. An einer Station durften die Kinder das große und kleine Bb an Seilen ertasten und mit den Füßen umrunden.
Zum Abschluss der Buchstabensequenz basteln die kleinen Buchstabendetektive ein Leseheft zum neuen Laut. (20.01.2018)

     

Gruppenpuzzle zum Thema „Gemeinde“

   

Die Gemeinde hat ziemlich viele Aufgaben, das wissen die Viertklässler schon. Aber wie können Müllentsorgung, Spielplätze, Straßenbau, usw. eigentlich bezahlt werden? Woher bekommt die Gemeinde das Geld?

Mit dieser Frage beschäftigten sich die Schüler beim Gruppenpuzzle in Stamm- und Expertengruppen. Jede kleine Stammgruppe beschäftigte sich dabei mit einem Teilaspekt der Finanzierung der Gemeinde und informierte sich gemeinsam. Danach wurden die Gruppen durchmischt und die Experten aus der Stammgruppe berichteten nun über das, was sie gelernt hatten.

So lernten die Kinder nicht nur, was Steuern, Gebühren und Zuweisungen sind, sondern auch, wie gut man von seinen Mitschülern lernen kann. (Jan 18)

Musikunterricht mal anders

 

Dass Grundschulkinder vielseitig talentiert sind, zeigt sich auch in den Fächern Sport, Kunst und Musik, wenn die Schüler die Chance bekommen, ihre Fähigkeiten zu zeigen. Zwei Schülerinnen der 3.Klasse trauten sich nun, in die Rolle der Musiklehrerin zu schlüpfen. Die beiden brachten am Donnerstag ihre Gitarren mit in den Musikunterricht und begleiteten ihre Klassenkameraden zum Lied "Schneeflöckchen, Weißröckchen". Bei so viel Engagement lässt sich im neuen Jahr vielleicht doch noch die ein oder andere Schneeflocke blicken. (Jan 18)

Spieletag vor Weihnachten

  

 (Dez 17)

Logo der Schule entworfen

Sehr geehrte Eltern,

noch im alten Jahr habe wir es geschafft: Es gibt nun ein Logo der Schule Sengenthal. Es zeigt sowohl die Schule als auch das gemeindliche Wappen. Sie werden es in Zukunft auf allen Briefen und Elterninformationen finden. Vielen Dank an Frau Rumohr und Frau Hierl, die es am PC grafisch umgesetzt haben.

                                                                                  (Dez 17)

Freie Lesezeit

Direkt nach unserem Büchereibesuch am Dienstag gab es in der 4. Klasse die „freie Lesezeit“, in der die Kinder in ihren ausgeliehenen Büchern oder der Klassenbücherei schmökern durften. Dabei wurde es so leise und konzentriert, dass man sich als Lehrer fast nicht mehr traute zu stören. Schön, wenn das Lesen so viel Spaß macht und unsere Gemeindebücherei immer wieder für neuen Nachschub sorgt!

   

Weihnachtszeit in Indien

   

 -->Hier gehts zur Kinderkarte Indien!

Zum Weltmissionstag der Kinder 2017 haben auch die Schülerinnen und Schüler der Grundschule Sengenthal fleißig eine indische Version der Krippe nach Vorlage des Kindermissionswerks “Die Sternsinger“ gebastelt. Die dazugehörige Geschichte vom geteilten Licht regte zum Nachdenken darüber an, was sich Kinder in anderen, ärmeren Ländern der Welt zu Weihnachten wünschen und wie man durch Hilfsbereitschaft und ein nettes Wort andere glücklich machen kann - und das nicht nur zur Weihnachtszeit.

Herzliche Einladung zum Weihnachtsgottesdienst an alle Eltern, Omas und Opas, Tanten und Onkeln..., am Freitag, 22.12.2017 in der Kirche Sengenthal. 

Kratzen statt malen...

     

Sichtlich Spaß hatten die Kinder der Klasse 1b im Rahmen des Kunstunterrichts bei der Arbeit an ihren Sgraffittobildern. In Anlehnung an Paul Klees "Goldfisch" wurde fleißig gemalt, gepinselt und zum Schluss eine tolle Unterwasserwelt freigekratzt.

   

Immer wieder ein Hit...

   

... unsere Kletterwand in der Turnhalle! Kostet aber auch ganz schön Kraft und Geschick!

Der Nikolaus war da!

   

Die Kinderaugen wurden groß, als es am Mittwoch an der Tür klopfte und plötzlich ein freundlicher Herr mit Bischofsmütze und rotem Mantel im Klassenzimmer stand. Zum Glück hatte auch jede Klasse fleißig ein Gedicht oder Lied vorbereitet, so dass sich der Nikolaus sehr zufrieden mit den Schülern zeigte. Am Schluss gab es dann auch noch ein schokoladiges Geschenk für jedes Kind.
Vielen Dank, lieber Nikolaus für deine Zeit für uns!
Immer wieder freuen sich die Kinder über die großen Schokonikoläuse: Diese wurden uns erneut gespendet! Herzlichen Dank!

Heute bin ich Lehrer!

   

Kinder sind echte Experten! Durch Vereine und Hobbys eignen sie sich in der Freizeit viele Fähigkeiten und Fachwissen an – umso besser, wenn man das auch für die Schule nutzen kann!
Deshalb bereiten einige Schüler der 4. Klasse in den kommenden Wochen „Expertenstunden“ für den Sportunterricht vor, in der sie die Rolle des Lehrers einnehmen und versuchen, den Mitschülern etwas zu ihrem Lieblingssport beizubringen.
Den Auftakt gab es mit einer Stunde zum Bodenturnen, in der an verschiedenen Stationen von der Rolle bis zum Handstand Vieles geübt wurde. Zum Schluss gab es dann auch noch mächtig Applaus, als die „Turnlehrer“ ihre Talente zeigen durften. Wir freuen uns schon auf den nächsten Expertentag!

Zwischen zwei Welten und Klasse 2000

   

Dass die Neuronen im Gehirn mächtig viel zu tun haben – vor allem, wenn man nicht ständig vor einem Bildschirm sitzt – das wissen die Schüler aus der 4. Klasse schon seit dem Vortrag von Herrn Brüning. Nun stellte uns Frau Fleischmann im Rahmen des Klasse 2000 Projekts passend dazu die Aufgaben und Funktionen des Gehirns noch genauer vor. Dabei durften die Kinder auch selbst ausprobieren, wie Vernetzungen im Gehirn entstehen und merkten dabei, dass jede Neurone im Kopf wertvolle Arbeit leistet. Zum Abschluss gab es dann noch etwas Gymnastik für die Finger und den Kopf, sowie ein kleines "Taschengehirn" zum Nachlesen für alle Schüler.
Frau Fleischmann - die Gesundheitsförderin der Klasse 2000 - gab gestern das Startsignal für das Projekt mit den neuen Themenschwerpunkten in den Klasse 2 bis 4. Die Klassen 1 a und 1b starten ebenfalls planmäßig zum Halbjahr, dank der großzügigen Patenschaften für das Schuljahr 2017/18.

 

Elternschule II: Zwischen zwei Welten

   

Wenn sich schon die Kinder in der virtuellen Welt tummeln, dann sollte das so sicher wie möglich sein: Deshalb lud die Schule in Kooperation mit Herrn Prün (von der Firma Prün-Bäumler-Computer) zu einem Elternabend ein. In vier verschiedenen Workshops bekamen die Eltern Anregungen und ganz konkrete Tipps, wie sie den Computer oder das Handy kindersicherer machen können. Herr Prün ging gar auf die Routersicherheit ein und nahm den Eltern die Scheu, dort Einstellungen vorzunehmen, um sicher und zeitgesteuert zu surfen.
Ein gelungener Abend mit interessierten Eltern, engagierten Lehrern, zufriedenen Kindern, vielen Fragen und wertvollen Anregungen.
Ein herzliches Dankeschön Herrn Prün und den Lehrkräften, die die Workshops gestaltet und die Kinder betreut haben, sowie dem Elternbeirat, der mit Rat und Tat zur Seite gestanden hat. (4.12.2017)

   

Besuch beim Bürgermeister

   

„Einen Bürgermeister zum Anfassen“ – so erlebten die Kinder der 3. und 4. Klasse Herrn Werner Brandenburger, als sie ihn gemeinsam im Gemeindesaal besuchen durften. Dieser nahm sich ganz viel Zeit, um den Schülerinnen und Schülern von seinen Aufgaben zu erzählen und auch private Fragen ließ er nicht unbeantwortet, so dass die Kinder den „Herrn Bürgermeister“ auch einmal von einer ganz anderen Seite kennenlernen durften.

Zudem erhielten die Grundschüler einen Einblick in geplante Bauvorhaben der Gemeinde und können sich jetzt schon deutlich besser ausmalen, wie Sengenthal in den nächsten Jahren wohl aussehen wird.

Wir danken Herrn Brandenburger ganz herzlich für die aufgebrachte Zeit und den interessanten Vormittag, den wir mit ihm verbringen durften! (30.11.2017)

Bürgermeister Brandenburger in den 1. Klasse

   

Der Besuch der 1. Klasse in den ersten Schulwochen ist schon fast Tradition an unserer Schule geworden: In diesem Jahr gabs gleich doppelt so viele Fragen des Bürgermeisters, doppelt so viele Geschichten der Kinder und doppelt so viele Brezen! Denn seit langen Jahren konnte Herr Brandenburger an der Schule gleich zwei erste Klassen begrüßen. Höflich bedankten sich die Kinder für die Butterbrezen, die der Bürgermeister als Überraschung dabei hatte. "Der darf morgen gleich wieder kommen...", meinte eine Schülerin.

Steckbrief - Kinderbasar 2018

            
(Auf der Elternbeiratsseite ist das Plakat größer abgebildet!)

Wann? An einem Samstagvormittag, im Frühjahr 2018 (genaues Datum erfahren Sie im Januar)
Wo? Pausenhof der Grundschule Sengenthal
Verkauf? Alle Eltern, deren Kinder die Grundschule Sengenthal besuchen
Für wen? Alle
Kosten? 10,-€ für einen Tisch (1,40 x 1,00 m) - der Elternbeirat kümmert sich vorab um das Aufstellen der Tische
Was dazu noch interessant ist?
Kinder, deren Eltern einen Tisch buchen, dürfen frei auf dem Gelände von einer (eigenen) Decke selbst verkaufen.
Verpflegung? Getränke, Wiener, Weißwurst & Brezen, Kaffee & Kuchen - verkauft der Elternbeirat
Wir hoffen auf eine großzügige Kuchenspende von Ihnen.
Noch Fragen? Wenden Sie sich bitte an Beate Grgan, Nicole Bögl oder: elternbeirat.sengenthal@gmx.de

Religion 1. Klasse

    

Als Vorbereitung auf die Weihnachtszeit banden die Kinder der 1a in der Relistunde 3 Adventskränze - ganz selbständig. Hoffentlich sieht der Nikolaus, wie brav und fleißig unsere Jüngsten sind!

Neuronenschutzprogramm als Plakat gestaltet

   

Klassenübergreifend beschäftigten sich die Klassen 3 und 4 erneut mit der REALEN und der DIGITALEN Welt und erstellten Werbeplakate für das Schulhaus.

   

Achtung schnelle Flitzer in Sengenthal unterwegs!

   

Wie bringe ich das Lämpchen zum Leuchten?

   

Diese Frage stellte sich diese Woche die 4. Klasse und machte sich fleißig ans Experimentieren. Aufgeregt schnappten sich die Kinder Kabel, Batterien und Glühlampen und machten sofort sich ans Werk. Am Schluss leuchteten nicht nur alle Lämpchen, sondern auch die stolzen Augen der fleißigen Forscher. Ganz schön spannend, das Thema Strom!

Elternschule: Zwischen zwei Welten

   

Vor fast 200 Eltern, Lehrern, Erziehern, Schülern und dem Bürgermeister erklärte Herr Brüning das Konzept der zwei Welten, in denen unsere Kinder heute groß werden. Während in der realen Welt ein Erfolg nur durch Üben und Training und viel Zeit erreichbar wird, ist in der virtuellen Welt ein Erfolg innerhalb von Minuten möglich: So erhält das Gehirn in kürzester Zeit eine hohe Anzahl an Dopaminduschen und das Kind strebt immer wieder danach, diesen sehr positven Zustand zu erreichen: Es möchte wieder und wieder am PC, Handy etc. spielen und neue, einfach erreichbare Erfolge erzielen.
Wir Eltern haben die Aufgabe, dieses Ungleichgewicht in ein Gleichgewicht zu verändern: Für jede Zeit, die ein Kind in der virtuellen Welt verbringt, muss es einen Ausgleich in der realen Welt geben... und zwar deutlich mehr Zeit, als es in der virtuellen Welt verbringt.
Unser Gehirn braucht Pflege, besonders in jungen Jahren, damit es sein volles Netzwerk ausbilden kann.

Der Vortrag war gleichzeitig der Auftakt für das neue Jahresprojekt der Grundschule Sengenthal zum Thema "Medien".

Möglich wurde diese Veranstaltung durch die Organisation, Planung und Arbeit der beiden Elternbeiräte aus Sengenthal und Berngau, sowie des Bauhofs Sengenthals. Vielen Dank dafür!

-->Mehr zum Elternabend

   

Ab in die Hecke - Klasse 2 unterwegs

   

Am 16.10. verbrachte die 2. Klasse einen ganzen - anfangs ziemlich kalten - Vormittag an und in der Hecke. Die Pflanzen fanden und erkannten wir alle, nur die tierischen Heckenbewohner ließen sich leider nicht blicken. Trotzdem bauten wir für den Igel ein paar Winterdomizile, vielleicht bezieht er sie ja, wenn wir wieder verschwunden sind. Zum Schluss stärkten wir uns mit einem Heckenessen aus "Heckenfrüchtemarmeladenbroten" und Holunderschorle.

     

Sooo viele Buchstaben!

     

Im Rahmen des Schriftspracherwerbs durften sich die Schülerinnen und Schüler der ersten Klassen erstmals im Stationentraining versuchen. Dabei wurde fleißig geknetet, geformt, Buchstaben gelegt und eifrig markiert und geschrieben. Wie man sieht, hatten alle Beteiligten sichtlich Spaß am Lesen und Schreiben. Mit dem Training zu "Mm" geht der Stationenbetrieb in die nächste Runde.

   

   

Lesestart

Die Stiftung Lesen hat im Auftrag des Bundesministeriums für Bildung und Forschung den Kindern der 1. Klasse ein kostenloses Leseset zukommen lassen. Begeistert wurde der Inhalt entgegen genommen und gleich untersucht. (28.9.2017)

Handballer vom DJK Neumarkt zu Gast

Einen besonderen Besucher hatten die Klassen 3 und 4 am Dienstag im Sportunterricht. Jakob, langjähriger Handballer im DJK Neumarkt, gestaltete mit den Schülern zwei Trainingseinheiten zum Handballspiel: Den Kreis nicht betreten, nur drei Schritte mit dem Ball ... all das brachte er den Kindern auf spielerische Art und Weise bei. Wir hoffen, dass uns Jakob in seinen Semesterferien noch einmal an der Schule trainieren wird! (26.9.2017)

   

Wandertag

   

Wandern und Spielen war letzten Donnerstag am Stundenplan....Bei einigermaßen gutem Wetter gings zum großen Spielplatz an der Hasenheide und wieder zurück! (25.9.2017)

    

Erstklässler beschenkt

Die jetzige 3. Klasse hatte bereits im letzten Schuljahr für die neuen Erstklässler "Lesetüten" gebastelt. In den Ferien wurden diese von der Buchhandlung Boegl nun mit einem spannenden Buch befüllt. Die ersten Kinder versuchten sich sofort in der Kunst des Lesens und blätterten gleich hinein.
Das Geschenkepaket wurde mit Sicherheitswesten der Verkehrswacht und einer Geldbörse der Raiffeisenbank abgerundet. Einen herzlichen Dank an alle Sponsoren.

     

 

Schulstart in Sengenthal

   

    

Einen ersten Schultag mit Begrüßung der Erstklässler durch den Bürgermeister und den Rektor, einem Gottesdienst und neuen Lehrkräften haben wir im neuen Schuljahr schon geschafft. Allen, die geholfen und im Hintergrund organisiert haben, so dass dieser doch recht hektische Tag gelungen ist, ein herzliches Dankeschön! 12.9.2017 Bilder: Wutz

   

Liebe Schulkinder,

wir hoffen, ihr hattet schöne Ferien und eine tolle Zeit ohne Schule. Wir freuen uns, euch wieder zu sehen. Bestimmt erleben wir auch in diesem Jahr wieder gemeinsam viele schöne Dinge, so wie im vergangenem Schuljahr.

Liebe Schulanfänger,
endlich lernt ihr Lesen und Schreiben. Alles wird neu sein an der Schule, aber wir Lehrer sind für euch da, wenn ihr Hilfe braucht. Wir sind schon gespannt und freuen uns, euch kennen zu lernen!

Sehr geehrte Eltern,
wir hoffen, auch Sie haben die Zeit mit Ihren Kindern genießen können. Nun geht es wieder los mit dem Lernen, den Hausaufgaben und den Noten. Wir bitten Sie, kommen Sie zu uns, wenn Sie das Bedürfnis haben, über die Schullaufbahn ihres Kindes zu sprechen. Wir versuchen, Ihnen weiter zu helfen. Nur wenn wir offen miteinander umgehen, kann es gelingen, dass wir unseren Kindern ein ruhiges und gutes Lernumfeld schaffen. Kinder sind sehr sensibel und merken schnell, wenn es zwischen Eltern und Lehrkräften nicht gelingt.
Allen Schulanfängern möchten wir sagen: Sind und bleiben Sie neugierig und offen für das, was auf Sie und Ihr Kind zukommt. Sprechen Sie direkt mit der Lehrkraft und vor allem: Hören Sie nicht so viel auf Gerüchte. Überzeugen Sie sich selbst und bilden Sie sich ihre eigene Meinung.

In diesem Sinne: Einen schönen und guten Start ins Schuljahr 17/18!

Im Namen aller Kolleginnen und Kollegen

Stefan Lautenschlager, R

Liebe Kinder, liebe Eltern,

mein Name ist Diana Rumohr und ich werde im kommenden Schuljahr eine der beiden 1.Klassen als Klassenleitung übernehmen.

Nach meinem Studium in Eichstätt war ich zwei Jahre lang an der Grundschule in Laaber tätig. Mein Mann und ich wohnen in der Nähe von Parsberg.

Ich freue mich schon sehr auf das neue Schuljahr mit Ihrem Kind und auf eine gute Zusammenarbeit mit Eltern und Kollegen.