Immer wieder ein Spaß...

   

... unsere Kletterwand in der Turnhalle! Kostet aber auch ganz schön Kraft und Geschick!

Der Nikolaus war da!

   

Die Kinderaugen wurden groß, als es am Mittwoch an der Tür klopfte und plötzlich ein freundlicher Herr mit Bischofsmütze und rotem Mantel im Klassenzimmer stand. Zum Glück hatte auch jede Klasse fleißig ein Gedicht oder Lied vorbereitet, so dass sich der Nikolaus sehr zufrieden mit den Schülern zeigte. Am Schluss gab es dann auch noch ein schokoladiges Geschenk für jedes Kind.
Vielen Dank, lieber Nikolaus für deine Zeit für uns!
Immer wieder freuen sich die Kinder über die großen Schokonikoläuse: Diese wurden uns erneut gespendet! Herzlichen Dank!

Heute bin ich Lehrer!

   

Kinder sind echte Experten! Durch Vereine und Hobbys eignen sie sich in der Freizeit viele Fähigkeiten und Fachwissen an – umso besser, wenn man das auch für die Schule nutzen kann!
Deshalb bereiten einige Schüler der 4. Klasse in den kommenden Wochen „Expertenstunden“ für den Sportunterricht vor, in der sie die Rolle des Lehrers einnehmen und versuchen, den Mitschülern etwas zu ihrem Lieblingssport beizubringen.
Den Auftakt gab es mit einer Stunde zum Bodenturnen, in der an verschiedenen Stationen von der Rolle bis zum Handstand Vieles geübt wurde. Zum Schluss gab es dann auch noch mächtig Applaus, als die „Turnlehrer“ ihre Talente zeigen durften. Wir freuen uns schon auf den nächsten Expertentag!

Zwischen zwei Welten und Klasse 2000

   

Dass die Neuronen im Gehirn mächtig viel zu tun haben – vor allem, wenn man nicht ständig vor einem Bildschirm sitzt – das wissen die Schüler aus der 4. Klasse schon seit dem Vortrag von Herrn Brüning. Nun stellte uns Frau Fleischmann im Rahmen des Klasse 2000 Projekts passend dazu die Aufgaben und Funktionen des Gehirns noch genauer vor. Dabei durften die Kinder auch selbst ausprobieren, wie Vernetzungen im Gehirn entstehen und merkten dabei, dass jede Neurone im Kopf wertvolle Arbeit leistet. Zum Abschluss gab es dann noch etwas Gymnastik für die Finger und den Kopf, sowie ein kleines "Taschengehirn" zum Nachlesen für alle Schüler.
Frau Fleischmann - die Gesundheitsförderin der Klasse 2000 - gab gestern das Startsignal für das Projekt mit den neuen Themenschwerpunkten in den Klasse 2 bis 4. Die Klassen 1 a und 1b starten ebenfalls planmäßig zum Halbjahr, dank der großzügigen Patenschaften für das Schuljahr 2017/18.

 

Elternschule II: Zwischen zwei Welten

   

Wenn sich schon die Kinder in der virtuellen Welt tummeln, dann sollte das so sicher wie möglich sein: Deshalb lud die Schule in Kooperation mit Herrn Prün (von der Firma Prün-Bäumler-Computer) zu einem Elternabend ein. In vier verschiedenen Workshops bekamen die Eltern Anregungen und ganz konkrete Tipps, wie sie den Computer oder das Handy kindersicherer machen können. Herr Prün ging gar auf die Routersicherheit ein und nahm den Eltern die Scheu, dort Einstellungen vorzunehmen, um sicher und zeitgesteuert zu surfen.
Ein gelungener Abend mit interessierten Eltern, engagierten Lehrern, zufriedenen Kindern, vielen Fragen und wertvollen Anregungen.
Ein herzliches Dankeschön Herrn Prün und den Lehrkräften, die die Workshops gestaltet und die Kinder betreut haben, sowie dem Elternbeirat, der mit Rat und Tat zur Seite gestanden hat. (4.12.2017)

   

Besuch beim Bürgermeister

   

„Einen Bürgermeister zum Anfassen“ – so erlebten die Kinder der 3. und 4. Klasse Herrn Werner Brandenburger, als sie ihn gemeinsam im Gemeindesaal besuchen durften. Dieser nahm sich ganz viel Zeit, um den Schülerinnen und Schülern von seinen Aufgaben zu erzählen und auch private Fragen ließ er nicht unbeantwortet, so dass die Kinder den „Herrn Bürgermeister“ auch einmal von einer ganz anderen Seite kennenlernen durften.

Zudem erhielten die Grundschüler einen Einblick in geplante Bauvorhaben der Gemeinde und können sich jetzt schon deutlich besser ausmalen, wie Sengenthal in den nächsten Jahren wohl aussehen wird.

Wir danken Herrn Brandenburger ganz herzlich für die aufgebrachte Zeit und den interessanten Vormittag, den wir mit ihm verbringen durften! (30.11.2017)

Bürgermeister Brandenburger in den 1. Klasse

   

Der Besuch der 1. Klasse in den ersten Schulwochen ist schon fast Tradition an unserer Schule geworden: In diesem Jahr gabs gleich doppelt so viele Fragen des Bürgermeisters, doppelt so viele Geschichten der Kinder und doppelt so viele Brezen! Denn seit langen Jahren konnte Herr Brandenburger an der Schule gleich zwei erste Klassen begrüßen. Höflich bedankten sich die Kinder für die Butterbrezen, die der Bürgermeister als Überraschung dabei hatte. "Der darf morgen gleich wieder kommen...", meinte eine Schülerin.

Steckbrief - Kinderbasar 2018

            
(Auf der Elternbeiratsseite ist das Plakat größer abgebildet!)

Wann? An einem Samstagvormittag, im Frühjahr 2018 (genaues Datum erfahren Sie im Januar)
Wo? Pausenhof der Grundschule Sengenthal
Verkauf? Alle Eltern, deren Kinder die Grundschule Sengenthal besuchen
Für wen? Alle
Kosten? 10,-€ für einen Tisch (1,40 x 1,00 m) - der Elternbeirat kümmert sich vorab um das Aufstellen der Tische
Was dazu noch interessant ist?
Kinder, deren Eltern einen Tisch buchen, dürfen frei auf dem Gelände von einer (eigenen) Decke selbst verkaufen.
Verpflegung? Getränke, Wiener, Weißwurst & Brezen, Kaffee & Kuchen - verkauft der Elternbeirat
Wir hoffen auf eine großzügige Kuchenspende von Ihnen.
Noch Fragen? Wenden Sie sich bitte an Beate Grgan, Nicole Bögl oder: elternbeirat.sengenthal@gmx.de

Religion 1. Klasse

    

Als Vorbereitung auf die Weihnachtszeit banden die Kinder der 1a in der Relistunde 3 Adventskränze - ganz selbständig. Hoffentlich sieht der Nikolaus, wie brav und fleißig unsere Jüngsten sind!

Neuronenschutzprogramm als Plakat gestaltet

   

Klassenübergreifend beschäftigten sich die Klassen 3 und 4 erneut mit der REALEN und der DIGITALEN Welt und erstellten Werbeplakate für das Schulhaus.

   

Achtung schnelle Flitzer in Sengenthal unterwegs!

   

Wie bringe ich das Lämpchen zum Leuchten?

   

Diese Frage stellte sich diese Woche die 4. Klasse und machte sich fleißig ans Experimentieren. Aufgeregt schnappten sich die Kinder Kabel, Batterien und Glühlampen und machten sofort sich ans Werk. Am Schluss leuchteten nicht nur alle Lämpchen, sondern auch die stolzen Augen der fleißigen Forscher. Ganz schön spannend, das Thema Strom!

Elternschule: Zwischen zwei Welten

   

Vor fast 200 Eltern, Lehrern, Erziehern, Schülern und dem Bürgermeister erklärte Herr Brüning das Konzept der zwei Welten, in denen unsere Kinder heute groß werden. Während in der realen Welt ein Erfolg nur durch Üben und Training und viel Zeit erreichbar wird, ist in der virtuellen Welt ein Erfolg innerhalb von Minuten möglich: So erhält das Gehirn in kürzester Zeit eine hohe Anzahl an Dopaminduschen und das Kind strebt immer wieder danach, diesen sehr positven Zustand zu erreichen: Es möchte wieder und wieder am PC, Handy etc. spielen und neue, einfach erreichbare Erfolge erzielen.
Wir Eltern haben die Aufgabe, dieses Ungleichgewicht in ein Gleichgewicht zu verändern: Für jede Zeit, die ein Kind in der virtuellen Welt verbringt, muss es einen Ausgleich in der realen Welt geben... und zwar deutlich mehr Zeit, als es in der virtuellen Welt verbringt.
Unser Gehirn braucht Pflege, besonders in jungen Jahren, damit es sein volles Netzwerk ausbilden kann.

Der Vortrag war gleichzeitig der Auftakt für das neue Jahresprojekt der Grundschule Sengenthal zum Thema "Medien".

Möglich wurde diese Veranstaltung durch die Organisation, Planung und Arbeit der beiden Elternbeiräte aus Sengenthal und Berngau, sowie des Bauhofs Sengenthals. Vielen Dank dafür!

-->Mehr zum Elternabend

   

Ab in die Hecke - Klasse 2 unterwegs

   

Am 16.10. verbrachte die 2. Klasse einen ganzen - anfangs ziemlich kalten - Vormittag an und in der Hecke. Die Pflanzen fanden und erkannten wir alle, nur die tierischen Heckenbewohner ließen sich leider nicht blicken. Trotzdem bauten wir für den Igel ein paar Winterdomizile, vielleicht bezieht er sie ja, wenn wir wieder verschwunden sind. Zum Schluss stärkten wir uns mit einem Heckenessen aus "Heckenfrüchtemarmeladenbroten" und Holunderschorle.

     

Sooo viele Buchstaben!

     

Im Rahmen des Schriftspracherwerbs durften sich die Schülerinnen und Schüler der ersten Klassen erstmals im Stationentraining versuchen. Dabei wurde fleißig geknetet, geformt, Buchstaben gelegt und eifrig markiert und geschrieben. Wie man sieht, hatten alle Beteiligten sichtlich Spaß am Lesen und Schreiben. Mit dem Training zu "Mm" geht der Stationenbetrieb in die nächste Runde.

   

   

Lesestart

Die Stiftung Lesen hat im Auftrag des Bundesministeriums für Bildung und Forschung den Kindern der 1. Klasse ein kostenloses Leseset zukommen lassen. Begeistert wurde der Inhalt entgegen genommen und gleich untersucht. (28.9.2017)

Handballer vom DJK Neumarkt zu Gast

Einen besonderen Besucher hatten die Klassen 3 und 4 am Dienstag im Sportunterricht. Jakob, langjähriger Handballer im DJK Neumarkt, gestaltete mit den Schülern zwei Trainingseinheiten zum Handballspiel: Den Kreis nicht betreten, nur drei Schritte mit dem Ball ... all das brachte er den Kindern auf spielerische Art und Weise bei. Wir hoffen, dass uns Jakob in seinen Semesterferien noch einmal an der Schule trainieren wird! (26.9.2017)

   

Wandertag

   

Wandern und Spielen war letzten Donnerstag am Stundenplan....Bei einigermaßen gutem Wetter gings zum großen Spielplatz an der Hasenheide und wieder zurück! (25.9.2017)

    

Erstklässler beschenkt

Die jetzige 3. Klasse hatte bereits im letzten Schuljahr für die neuen Erstklässler "Lesetüten" gebastelt. In den Ferien wurden diese von der Buchhandlung Boegl nun mit einem spannenden Buch befüllt. Die ersten Kinder versuchten sich sofort in der Kunst des Lesens und blätterten gleich hinein.
Das Geschenkepaket wurde mit Sicherheitswesten der Verkehrswacht und einer Geldbörse der Raiffeisenbank abgerundet. Einen herzlichen Dank an alle Sponsoren.

     

 

Schulstart in Sengenthal

   

    

Einen ersten Schultag mit Begrüßung der Erstklässler durch den Bürgermeister und den Rektor, einem Gottesdienst und neuen Lehrkräften haben wir im neuen Schuljahr schon geschafft. Allen, die geholfen und im Hintergrund organisiert haben, so dass dieser doch recht hektische Tag gelungen ist, ein herzliches Dankeschön! 12.9.2017 Bilder: Wutz

   

Liebe Schulkinder,

wir hoffen, ihr hattet schöne Ferien und eine tolle Zeit ohne Schule. Wir freuen uns, euch wieder zu sehen. Bestimmt erleben wir auch in diesem Jahr wieder gemeinsam viele schöne Dinge, so wie im vergangenem Schuljahr.

Liebe Schulanfänger,
endlich lernt ihr Lesen und Schreiben. Alles wird neu sein an der Schule, aber wir Lehrer sind für euch da, wenn ihr Hilfe braucht. Wir sind schon gespannt und freuen uns, euch kennen zu lernen!

Sehr geehrte Eltern,
wir hoffen, auch Sie haben die Zeit mit Ihren Kindern genießen können. Nun geht es wieder los mit dem Lernen, den Hausaufgaben und den Noten. Wir bitten Sie, kommen Sie zu uns, wenn Sie das Bedürfnis haben, über die Schullaufbahn ihres Kindes zu sprechen. Wir versuchen, Ihnen weiter zu helfen. Nur wenn wir offen miteinander umgehen, kann es gelingen, dass wir unseren Kindern ein ruhiges und gutes Lernumfeld schaffen. Kinder sind sehr sensibel und merken schnell, wenn es zwischen Eltern und Lehrkräften nicht gelingt.
Allen Schulanfängern möchten wir sagen: Sind und bleiben Sie neugierig und offen für das, was auf Sie und Ihr Kind zukommt. Sprechen Sie direkt mit der Lehrkraft und vor allem: Hören Sie nicht so viel auf Gerüchte. Überzeugen Sie sich selbst und bilden Sie sich ihre eigene Meinung.

In diesem Sinne: Einen schönen und guten Start ins Schuljahr 17/18!

Im Namen aller Kolleginnen und Kollegen

Stefan Lautenschlager, R

Liebe Kinder, liebe Eltern,

mein Name ist Diana Rumohr und ich werde im kommenden Schuljahr eine der beiden 1.Klassen als Klassenleitung übernehmen.

Nach meinem Studium in Eichstätt war ich zwei Jahre lang an der Grundschule in Laaber tätig. Mein Mann und ich wohnen in der Nähe von Parsberg.

Ich freue mich schon sehr auf das neue Schuljahr mit Ihrem Kind und auf eine gute Zusammenarbeit mit Eltern und Kollegen.